Die Gefährlichkeit des Täters

Schon das erste Buch von Gefängnisdirektor Thomas Galli sorgte für Aufsehen: Seine Geschichten über den Gefängnisalltag thematisierten den Problemkreis von Schuld, Strafe und Rehabilitation und stellten dezidiert die Frage: Wie sinnvoll, wie effektiv, wie menschenwürdig ist der Strafvollzug in seiner heute praktizierten Form?

In seinem neuen Buch stehen Einzelschicksale von Straftätern im Mittelpunkt, bei denen nach schweren Taten und langer Haftstrafe über eine Sicherungsverwahrung entschieden werden muss. Wann gilt ein Täter als ›höchst gefährlich‹? Worauf gründen Justiz, Gefängnisverwaltung und Psychologen ihr Urteil über seine Gefährlichkeit, über den Erfolg von Therapiemaßnahmen? Wie lassen sich Gefahren für die Allgemeinheit abwenden oder begrenzen?

»Das Buch, das sich wie ein Krimi liest, sorgt seit Wochen weiterhin für Diskussionsstoff. Galli ist ein gefragter Mann …« Augsburg Journal
»Wer Schirach mochte, dem wird auch Galli gefallen.«  Saschasalamander.de

Angaben zum Buch:

ISBN 978-3-360-01318-7   |   März 2017   |   Das Neue Berlin

 


Termine mit   ›Die Gefährlichkeit des Täters‹

Autor bzw. Autoren zum Buch ›Die Gefährlichkeit des Täters‹


Thomas Galli